Pfingstzeltlager Tag 2 8.6 - Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles > 2019
Pfingstzeltlager 2019 in Scharrel / Tag 2
Text und Bilder: Thomas Giehl / stellv. Kreispressewart

Am Samstag, den 09. Juni 2019 wurde gegen 08:00 Uhr gefrühstückt, hier ein großes Lob an die Küchencrew. Gegen 09:00 Uhr ging es dann für die Gruppen zum Orientierungsmarsch, hier mussten fünf Stationen mit verschiedenen Aufgaben, die die Feuerwehr Scharrel vorbereitet hatte absolviert werden. Zuerst musste ein 13t schwerer Gerätewagen Logistik zwischen 20 und 40 m mit einem Seil gezogen werden und das natürlich auf Zeit. Weiter ging es mit ausrollen eines C-Schlauchs der dann zwischen 2 Pylonen durchläuft. An einer weiteren Station wurde dann mit einem Spreitzer gearbeitet, hier musste man einen Becher einklemmen der mit Wasser gefüllt war. Dieser wurde dann durch ein Parkour getragen, am Ende wurde der Becher in eine Pylone entleert. Ganz spannend war es bei einem Messspiel, hier musste man mit einem 5 Liter Eimer und einem 3 Liter Eimer, 4 Liter Wasser abmessen. Beim letzten Spiel ging es auch ums Messen, hier wurde den Jungs und Mädchen ein Hydraulikstempel in die Hand gedrückt. Dann wurde Ihnen ein Maß vorgegeben und diesen mussten sie dann durch herausfahren des Stempels schätzen. Alle Gruppen gaben ihr Bestes und die Aufgaben wurden gut gelöst. Um 12:30 Uhr gab es dann für alle ein leckeres Mittagessen. Von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr ging es dann weiter mit dem Kreisentscheid und dem Orientierungsmarsch. Bei dem Kreisentscheid qualifizieren sich die besten vier Jugendfeuerwehren für den Bezirksentscheid in Brake. An diesem Tag meinte der Wettergott es nicht so gut mit den Jugendlichen und ihren Betreuern. Der Himmel war bedeckt und es war sehr stürmisch, außerdem gab es immer wieder heftige Regenschauer. Somit musste auch der Lagergottesdienst in die Kirche verlegt werden, was natürlich sehr imposant war. Ca. 400 Jugendfeuerwehr Mädchen und Jungs füllten jeden Sitzplatz, teilweise mussten die Betreuer stehen da die Plätze in der Kirche nicht ausreichten. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Feuerwehrkapelle Cloppenburg begleitet. Der Abend wurde dann in den einzelnen Camps verbracht, hier und da wurde ein Lagerfeuer angezündet, gespielt und natürlich auch gegrillt.

Hier zu sehen die Küchencrew!
Wir sagen schon einmal Danke für Eure super Arbeit
Zurück zum Seiteninhalt